Lesestatistik Januar // Vorfreude Februar

Lesestatistik

Der Januar fing lesetechnisch nicht so gut an, irgendwie hatte ich eine kleine Leseflaute und schlicht weg keine Lust zum Lesen. Soll ja in den besten Familien mal vorkommen 😉 . Aber dafür habe ich ab Mitte des Monats ordentlich an Tempo zugelegt und letztlich 9 Bücher im Januar gelesen. Davon sind zwei zwar eher Kurzgeschichten und das eine E-Book, was ich hier mitzähle, eher ein Geschichtchen, aber dennoch bin ich mit insgesamt gelesenen 2601 Seiten  (ca. 88 Seiten pro Tag) doch recht zufrieden.

Auch Hörbücher habe ich wieder viele gehört, wobei mal wieder die Scheibenwelt-Romane von Terry Pratchett überwogen haben. Da bin und bleibe ich einfach ein riesiger Fan von. Insgesamt habe ich also 4 Hörbücher gehört. Zudem habe ich 2 weitere angefangen und dann jedoch abgebrochen. Was Hörbücher angeht bin ich einfach sehr kritisch, wenn mir der Sprecher nicht zusagt oder ich feststelle, dass die Geschichte als Hörbuch nicht richtig rüber kommt, dann breche ich dieses recht schnell wieder ab und versuche es vielleicht noch mal mit der Buchversion. Somit komme ich im Januar auf 1591 gehörte Minuten (ca. 53 Minuten pro Tag). 

Ich muss auch sagen, dass meine Meinung über die gelesenen/gehörten Bücher ziemlich durchwachsen ausfällt. Es waren zwar ein paar Highlights dabei, aber auch viele Bücher von denen ich mir viel mehr erhofft hatte und welche dann nur eher durchschnittlich waren. Aber nun gut wie heißt es so schön: Neuer Monat, neues Glück!

 

gelesene Bücher

bücher

„Nero Corleone“ von Elke Heidenreich

„Nero Corleone kehrt zurück“ von Elke Heidenreich

„Jake Djones und die Hüter der Zeit“ von Damian Dibben –> Rezension

„City of Lost Souls“ von Cassandra Clare –> Rezension

„Die Verschworenen“ von Ursula Poznanski –> Rezension

„Bloodlines: Die goldene Lilie“ von Richelle Mead –> Rezension

„Mein Herz zwischen den Zeilen“ von Jodi Picoult

„Frostherz“ von Jennifer Estep

„Letzte Lesung“ von Liv Olson

 

gehörte Hörbücher:

hörbücher

„Der Club der unsichtbaren Gelehrten“ von Terry Pratchett

„Der böse Ort“ von Ben Aaronovitch

„Heiße Hüpfer“ von Terry Pratchett

„Schweinsgalopp“ von Terry Pratchett

 

TOP

top

Die Geschichte von Adrian und Sydney gefällt mir von Band zu Band besser. Ich habe das Buch praktisch inhaliert.

 

FLOP

flop

Die Geschichte eignet sich wirklich nur für eine sehr junge Leserschaft. Mir erschien sie einfach viel zu konstruiert und oberflächlich.


Vorfreude Februar

Ich glaube der Februar wird rein Buchtechnisch mein Monat. Es erscheinen zwei der von mir am heißersehntesten Neuerscheinungen des Jahres, welche ich natürlich schon längst vorbestellt habe. Es passt mir zwar nicht so in den Kram, dass sie genau in meiner Prüfungszeit eintreffen werden, da ich mich da dann arg zusammenreißen muss nicht die ganze Nacht durch zuschmökern. Aber zumindest kann ich sie dann schon mal eine Runde anschmachten 🙂 .

vorfreude

„Pulse-Unzertrennlich“ von Gail McHugh

Wie sollst du weiterleben, wenn dein Herz gebrochen ist und der Puls immer schwächer wird? Wenn jeder Atemzug schmerzt? Emily hat ihre große Liebe verloren. Gavin Blake konnte nicht mit ansehen, wie sie den falschen Mann heiratet, und ist aus ihrem Leben verschwunden. Doch Emily hat sich im letzten Moment gegen ihren Verlobten und für Gavin entschieden – und jetzt setzt sie alles daran, ihn zurückzugewinnen. Aber wird er sie überhaupt noch lieben können? Nachdem sie ihm das Herz gebrochen hat?

 

„On the Island-Liebe, die nicht sein darf“ von Tracey Gravis-Graves

Ein Ort, an dem Zeit und Alter keine Rolle spielen …

Die junge Lehrerin Anna soll den sechzehnjährigen T.J. den Sommer über unterrichten – im Ferienhaus der Familie auf den Malediven. Anna sagt sofort zu: Die Chicagoer Winter sind lang, ihre Beziehung kriselt, da kommt dieser Traumjob wie gerufen. Als die beiden in der Propellermaschine Richtung Ferienhaus sitzen, kommt es zur Katastrophe: Das Flugzeug stürzt ab – mitten über dem indischen Ozean. Völlig erschöpft erreichen Anna und T.J. den rettenden Strand einer einsamen Insel. Ein Überlebenskampf beginnt. Und während die Hoffnung mit jedem Tag schwindet, wachsen die Gefühle füreinander. Aber hat diese große Liebe gegen jede Regel überhaupt eine Chance – auch jenseits der Insel?

 

Mit >>KLICK<< auf den jeweiligen Titel/Cover kommt ihr zur Verlagsseite

XOXO Puppette

Montagsfrage: Bevorzugst du Reihen oder Einzelbände?

montagsfrage_banner

eine Aktion von Buchfresserchen

Montagsfrage: Bevorzugst du Reihen oder Einzelbände?

Heute kommt meine Antwort etwas spät, aber besser spät als nie ;). Ich muss sagen, dass ich mich zwischen Reihen und Einzelbänden nicht recht entscheiden kann. Denn ist das nicht alles ziemlich Buch bzw. Autoren abhängig? Zumindest geht es mir so. Es gibt Bücher, welche auf beeindruckendste Weise in sich abgeschlossen sind, dass ich nicht einen Satz dazu schreiben oder wegstreichen wöllte.  Und es gibt Reihen, welche eine Geschichte über einen langen Zeitraum konstant spannend erzählen können, mit vielen tollen Charakteren und verzwickten Entwicklungen.

Tja und dann gibt es auch die negativen Fälle, welche aber wohl eher auf Reihen, als auf Einzelbände zuzutreffen scheinen. Zumindest ist das einzig Negative, was mir in diesem Zusammenhang einfällt, dass wenn ein Buch so tolle Figuren beinhalten, dass man am liebsten noch drei weitere Bücher über sie lesen wöllte, was dann leider nicht geht.

Aber bei einer Buchreihe kann schon viel schief gehen. Da gibt es die, die von Buch zu Buch langweiliger werden und generell am Qualität abnehmen. Und dann gibt es die, wo die Autoren einfach nicht aufhören bzw. sich von ihren Charakteren trennen wollen, was zur Folge hat, dass du dann Reihen hast, welche 20 oder mehr Bände haben und dich die schiere Maße einfach erschlägt.

Ich kann also nicht sagen, dass ich eine der beiden Varianten bevorzuge. Sondern nur, dass es von Buch zu Buch ganz unterschiedlich ist. So hoffe ich das Terry Pratchett noch viele viele Bücher für seine Scheibenwelt-Reihe schreiben wird und bin gleichzeitig über die Maßen glücklich, dass Patrick Süßkind nie „Das Parfum: Der Mörder kehrt zurück“ geschrieben hat.

 

Was bevorzug ihr denn so? Oder mögt ihr beides zu gleichen Teilen?

XOXO Puppette

Lesestatistik Dezember 2014

Lesestatistik

 

Dank des frühen Ferienbeginns habe ich es im Dezember, trotz Weihnachtsstress, auf eine ganz ordentliche Anzahl an Büchern geschafft. Aber noch viel mehr hat mich meine enorme Menge an gehörten Hörbüchern gefreut. Ich hatte im Dezember (und habe  es jetzt immer noch) einen ziemlichen Terry-Pratchett-Hörmarathon. Von den 7 gehörten Hörbüchern sind alleine 3 Romane über die Scheibenwelt. Somit habe ich im Dezember insgesamt 3764 Minuten gehört, das macht 121 Minuten am Tag. Wie ich das geschafft habe ist mir echt ein Rätsel, aber es macht mich auch ein bisschen stolz :).

Gelesen habe ich 6 Bücher und dabei haben mir fast alle sehr gut gefallen. Es war auch ein Re-Read dabei, nämlich „Türkisgrüner Winter“ von Carina Bartsch. Tja, was soll ich sagen? Ich finde das Buch auch nach dem zweiten Mal immer noch wunderschön. Insgesamt habe ich also 2188 Seiten gelesen, bzw. 71 Seiten am Tag.

 

Gelesen

Bücher

 „Spinnentanz“ von Jennifer Estep

„Türkisgrüner Winter“ von Carina Bartsch

„Flammenmädchen“ von Samantha Young –>Rezension

„Das Blubbern von Glück“ von Barry Jonsberg –>Rezension

„You were mine“ von Abbi Glines–> Rezension

„Collide-Unwiderstehlich“ von Gail McHugh–> Rezension

 

Gehört

hörbücher

„Rumo und die Wunder im Dunkeln“ von Walter Moers

„Total Verhext“ von Terry Pratchett

„Phantasmen“ von Kai Meyer

„Ein Wispern unter Baker Street“ von Ben Aaronovitch

„Geschichten von Paddington“ von Michael Bond –>Rezension

„Helle Barden“ von Terry Pratchett

„Hohle Köpfe“ von Terry Pratchett

 

TOP

TOP

„Das Blubbern von Glück“ von Barry Jonsberg

„Collide-Unwiderstehlich“ von Gail McHugh

Ich konnte mich einfach nicht entscheiden. Sie waren beide sooo toll, wenn auch auf vollkommen unterschiedliche Weise.

 

FLOP

flammenmädchen

„Flammenmädchen“ von Samantha Young

Der Klappentext klang so toll, aber der Schreibstil und der Handlungsaufbau konnten mich gar nicht überzeugen.

 
 
 

Mit >>KLICK<< auf’s Cover kommt ihr zur jeweiligen Verlagsseite

XOXO Puppette

Hörbuch-Rezension: „Ab die Post“ von Terry Pratchett

Ab die PostTitel: Ab die Post #33

Autor: Terry Pratchett

Sprecher: Peer Augustinski

Verlag: Random House Audio

Genre: Fantasy

Minuten: 279 Minuten (Gekürzte Version)

Preis: 13, 95 €

Klappentext:

Der Gauner Feucht von Lipwig wird dazu verdonnert, die heruntergekommene Post der Scheibenwelt wieder auf Vordermann zu bringen, denn im alten Postamt von Ankh-Morpork ruht die Arbeit seit vielen Jahren. Feucht ist dabei so erfolgreich, dass er sich den Zorn der Konkurrenz vom Großen Strang der Klacker zuzieht. Ein öffentlicher Wettstreit soll die Entscheidung bringen: „Postkutsche gegen Klacker“ – wer kann eine Nachricht schneller in das zweitausend Meilen entfernte Gennua bringen?

 

Rezension:

Ich höre abends vor dem Einschlafen momentan am liebsten Hörbücher über die Scheibenwelt. Dabei gehe ich nicht unbedingt in Reihenfolge vor, denn ich habe die Erfahrung gemacht, dass man die Bücher auch gut ohne einen Verständnisverlust durcheinander hören/lesen kann.

„Ab die Post“ handelt von Feucht von Lipwig einem ehemaligen Trickbetrüger, welcher von dem Patrizier Vetinari vor die Wahl gestellt wird: Stirb oder werde der neue Postminister von Ankh-Morpork! Und so kommt es, dass Herr von Lipwig Postminister wird, ohne auch nur die geringste Ahnung von dem Metier des Postaustragens zu haben. Ihm zur Seite bzw. zur Beaufsichtigung steht sein neuer Bewährungshelfer Pumpe 19. Dieser ist ein Golem und schläft nie. Fazit: An Flucht ist nicht zu denken und Feucht ergibt sich seinem neuen Schicksal. Mit viel Wortgewandtheit und „um-die-Ecke“-denken gelingt es ihm sogar den bisher unangefochtenen Vorreitern der Nachrichtenübertragung, den Klackertürmen, starke Konkurrenz zu machen.

Ich muss sagen, dass „Ab die Post“ neben den „Tiffany Weh-Geschichten“ mein neues Lieblingsbuch von Terry Pratchett ist. Von Anfang an fand ich das Setting und die Charaktere in ihrem Zusammenspiel einfach genial. Feucht von Lipwig hat eine sehr originelle Denkweise und ein Talent dafür Leute von sich zu begeistern. Dabei greift er natürlich letztlich auf bekannte Werbemittel zurück, aber diese mögen uns vielleicht gängig sein, für die Bewohner von Ankh-Morpork sind sie jedoch totales Neuland. Da mag selbst so eine simple Idee, wie das Einführen von Briefmarken schon als Geniestreich daherkommen. Gerade die Entdeckung und Entwicklung von uns so bekannt und simple erscheinenden Systemen macht einen unglaublichen Charme des Buches aus.

Natürlich sind die Charaktere auch wieder auf Terry Pratchett’s typische Art skurril und originell. Feucht von Lipwig ist ein Mann voller Ideen zum Betrügen. Diese Gabe kann er aber auch sehr gut zum Guten nutzen. Daraus ergibt sich eine spannende Kombination aus betrügerischen Gedanken, denen stets gute Taten folgen. Etwas was nur bei Terry Pretchett kein Widerspruch in sich sein kann. Auch die anderen Akteure, dieses Possenspiels sind hochinteressant gestaltet. Adora Belle Liebherz ist die Vorsitzende der Golemstiftung und ihr Name ist wohl das einzig liebliche an ihr. Sie ist eine absolute Kettenraucherin und hat stets eine flotten Spruch auf den Lippen. Pumpe 19 ist, ganz seinem Wesen als Golem entsprechenden, ein stoischer Befolger von Befehlen. Doch durch sein gradliniges Handeln bringt er ein ganze neue Art von Humor in die Geschichte und ich habe ihr sehr schnell ins Herz schließen können.

Dank des herrvoragenden Erzähltalents von Peer Augustinski wird das Buch zu einem tollen Hörgenuss. Mit einer vielseitigen Stimmmodulation haucht er jedem einzelnen Charaktere Leben ein.

 

Fazit:

Wer auf Gaunergeschichten mit einer gehörigen Portion Humor steht, ist mit diesem Hörbuch gut beraten. Aber auch jedem anderen, der sich für Geschichten abseits des Normalen begeistern kann, wird an diesem Hörbuch seinen Spaß haben.

4 von 5

 

 

XOXO Puppette