Lesestatistik Januar // Vorfreude Februar

Lesestatistik

Der Januar fing lesetechnisch nicht so gut an, irgendwie hatte ich eine kleine Leseflaute und schlicht weg keine Lust zum Lesen. Soll ja in den besten Familien mal vorkommen 😉 . Aber dafür habe ich ab Mitte des Monats ordentlich an Tempo zugelegt und letztlich 9 Bücher im Januar gelesen. Davon sind zwei zwar eher Kurzgeschichten und das eine E-Book, was ich hier mitzähle, eher ein Geschichtchen, aber dennoch bin ich mit insgesamt gelesenen 2601 Seiten  (ca. 88 Seiten pro Tag) doch recht zufrieden.

Auch Hörbücher habe ich wieder viele gehört, wobei mal wieder die Scheibenwelt-Romane von Terry Pratchett überwogen haben. Da bin und bleibe ich einfach ein riesiger Fan von. Insgesamt habe ich also 4 Hörbücher gehört. Zudem habe ich 2 weitere angefangen und dann jedoch abgebrochen. Was Hörbücher angeht bin ich einfach sehr kritisch, wenn mir der Sprecher nicht zusagt oder ich feststelle, dass die Geschichte als Hörbuch nicht richtig rüber kommt, dann breche ich dieses recht schnell wieder ab und versuche es vielleicht noch mal mit der Buchversion. Somit komme ich im Januar auf 1591 gehörte Minuten (ca. 53 Minuten pro Tag). 

Ich muss auch sagen, dass meine Meinung über die gelesenen/gehörten Bücher ziemlich durchwachsen ausfällt. Es waren zwar ein paar Highlights dabei, aber auch viele Bücher von denen ich mir viel mehr erhofft hatte und welche dann nur eher durchschnittlich waren. Aber nun gut wie heißt es so schön: Neuer Monat, neues Glück!

 

gelesene Bücher

bücher

„Nero Corleone“ von Elke Heidenreich

„Nero Corleone kehrt zurück“ von Elke Heidenreich

„Jake Djones und die Hüter der Zeit“ von Damian Dibben –> Rezension

„City of Lost Souls“ von Cassandra Clare –> Rezension

„Die Verschworenen“ von Ursula Poznanski –> Rezension

„Bloodlines: Die goldene Lilie“ von Richelle Mead –> Rezension

„Mein Herz zwischen den Zeilen“ von Jodi Picoult

„Frostherz“ von Jennifer Estep

„Letzte Lesung“ von Liv Olson

 

gehörte Hörbücher:

hörbücher

„Der Club der unsichtbaren Gelehrten“ von Terry Pratchett

„Der böse Ort“ von Ben Aaronovitch

„Heiße Hüpfer“ von Terry Pratchett

„Schweinsgalopp“ von Terry Pratchett

 

TOP

top

Die Geschichte von Adrian und Sydney gefällt mir von Band zu Band besser. Ich habe das Buch praktisch inhaliert.

 

FLOP

flop

Die Geschichte eignet sich wirklich nur für eine sehr junge Leserschaft. Mir erschien sie einfach viel zu konstruiert und oberflächlich.


Vorfreude Februar

Ich glaube der Februar wird rein Buchtechnisch mein Monat. Es erscheinen zwei der von mir am heißersehntesten Neuerscheinungen des Jahres, welche ich natürlich schon längst vorbestellt habe. Es passt mir zwar nicht so in den Kram, dass sie genau in meiner Prüfungszeit eintreffen werden, da ich mich da dann arg zusammenreißen muss nicht die ganze Nacht durch zuschmökern. Aber zumindest kann ich sie dann schon mal eine Runde anschmachten 🙂 .

vorfreude

„Pulse-Unzertrennlich“ von Gail McHugh

Wie sollst du weiterleben, wenn dein Herz gebrochen ist und der Puls immer schwächer wird? Wenn jeder Atemzug schmerzt? Emily hat ihre große Liebe verloren. Gavin Blake konnte nicht mit ansehen, wie sie den falschen Mann heiratet, und ist aus ihrem Leben verschwunden. Doch Emily hat sich im letzten Moment gegen ihren Verlobten und für Gavin entschieden – und jetzt setzt sie alles daran, ihn zurückzugewinnen. Aber wird er sie überhaupt noch lieben können? Nachdem sie ihm das Herz gebrochen hat?

 

„On the Island-Liebe, die nicht sein darf“ von Tracey Gravis-Graves

Ein Ort, an dem Zeit und Alter keine Rolle spielen …

Die junge Lehrerin Anna soll den sechzehnjährigen T.J. den Sommer über unterrichten – im Ferienhaus der Familie auf den Malediven. Anna sagt sofort zu: Die Chicagoer Winter sind lang, ihre Beziehung kriselt, da kommt dieser Traumjob wie gerufen. Als die beiden in der Propellermaschine Richtung Ferienhaus sitzen, kommt es zur Katastrophe: Das Flugzeug stürzt ab – mitten über dem indischen Ozean. Völlig erschöpft erreichen Anna und T.J. den rettenden Strand einer einsamen Insel. Ein Überlebenskampf beginnt. Und während die Hoffnung mit jedem Tag schwindet, wachsen die Gefühle füreinander. Aber hat diese große Liebe gegen jede Regel überhaupt eine Chance – auch jenseits der Insel?

 

Mit >>KLICK<< auf den jeweiligen Titel/Cover kommt ihr zur Verlagsseite

XOXO Puppette

Advertisements

Lesestatistik Dezember 2014

Lesestatistik

 

Dank des frühen Ferienbeginns habe ich es im Dezember, trotz Weihnachtsstress, auf eine ganz ordentliche Anzahl an Büchern geschafft. Aber noch viel mehr hat mich meine enorme Menge an gehörten Hörbüchern gefreut. Ich hatte im Dezember (und habe  es jetzt immer noch) einen ziemlichen Terry-Pratchett-Hörmarathon. Von den 7 gehörten Hörbüchern sind alleine 3 Romane über die Scheibenwelt. Somit habe ich im Dezember insgesamt 3764 Minuten gehört, das macht 121 Minuten am Tag. Wie ich das geschafft habe ist mir echt ein Rätsel, aber es macht mich auch ein bisschen stolz :).

Gelesen habe ich 6 Bücher und dabei haben mir fast alle sehr gut gefallen. Es war auch ein Re-Read dabei, nämlich „Türkisgrüner Winter“ von Carina Bartsch. Tja, was soll ich sagen? Ich finde das Buch auch nach dem zweiten Mal immer noch wunderschön. Insgesamt habe ich also 2188 Seiten gelesen, bzw. 71 Seiten am Tag.

 

Gelesen

Bücher

 „Spinnentanz“ von Jennifer Estep

„Türkisgrüner Winter“ von Carina Bartsch

„Flammenmädchen“ von Samantha Young –>Rezension

„Das Blubbern von Glück“ von Barry Jonsberg –>Rezension

„You were mine“ von Abbi Glines–> Rezension

„Collide-Unwiderstehlich“ von Gail McHugh–> Rezension

 

Gehört

hörbücher

„Rumo und die Wunder im Dunkeln“ von Walter Moers

„Total Verhext“ von Terry Pratchett

„Phantasmen“ von Kai Meyer

„Ein Wispern unter Baker Street“ von Ben Aaronovitch

„Geschichten von Paddington“ von Michael Bond –>Rezension

„Helle Barden“ von Terry Pratchett

„Hohle Köpfe“ von Terry Pratchett

 

TOP

TOP

„Das Blubbern von Glück“ von Barry Jonsberg

„Collide-Unwiderstehlich“ von Gail McHugh

Ich konnte mich einfach nicht entscheiden. Sie waren beide sooo toll, wenn auch auf vollkommen unterschiedliche Weise.

 

FLOP

flammenmädchen

„Flammenmädchen“ von Samantha Young

Der Klappentext klang so toll, aber der Schreibstil und der Handlungsaufbau konnten mich gar nicht überzeugen.

 
 
 

Mit >>KLICK<< auf’s Cover kommt ihr zur jeweiligen Verlagsseite

XOXO Puppette

Rezension: „Collide – Unwiderstehlich“ von Gail McHugh

collide

Titel: Collide – Unwiderstehlich

Autor: Gail McHugh

Verlag: Piper

Genre: New Adulte

Seiten: 464 Seiten

Preis: 9,99€ (Taschenbuch)

 

 

Klappentext:

Nach dem College zieht Emily Cooper endlich zu ihrer großen Liebe Dillon nach New York. Doch dann schlägt Gavin Blake eines Tages wie aus heiterem Himmel in ihr Leben ein. Emily versucht, die knisternde Spannung zwischen ihr und dem verführerischen, millionenschweren Playboy zu ignorieren, aber Gavin hat nicht vor, sie einfach so gehen zu lassen. Nicht nur, weil sie etwas Eigenartiges mit seinem Herz anstellt, sondern auch, weil Dillon nicht der ist, für den Emily ihn hält …

Rezension:

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr. Lasst ihr es heute richtig krachen oder eher etwas ruhiger angehen so wie ich?

Passend zum Jahresabschluss präsentiere ich euch eins meiner Lesehighlights im Dezember.

Ich habe ziemlich lange für dieses Buch gebraucht, obwohl es mit 450 Seiten eher eine durchschnittliche Länge hat und ich zudem momentan viel Freizeit habe. Der Grund für das lange Lesen war nicht etwa, dass mir die Geschichte nicht gefallen hat oder gar langweilig war. Nein, vielmehr war sie ab einen gewissen Punkt so nervenaufreibend, dass ich mich nicht mehr getraut habe weiter zu lesen, weil ich das Gefühl hatte, die Handlung könne nur in einer großen Katastrophe enden. Kennt ihr solche Bücher, wo einen die Geschichte so mitnimmt, dass man angst vorm weiterlesen hat?

Emily zieht, nach dem Tod ihrer krebskranken Mutter, zu ihrem Freund nach New York. Sie ist sich sicher, dass sie mit Dillon das große Los gezogen hat und er die Liebe ihres Lebens ist. Doch dann begegnet sie Gavin und auf einmal steht ihr Leben Kopf. Gavin ist ein reicher, charmanter Bad Boy, welcher eine unheimliche Anziehungskraft auf sie aus zu wirken scheint. Auch er ist, wie vom Blitz getroffen, als er Emily das erste mal erblickt. Doch hat ihre Liebe ein Chance oder wird Emily sich und die beiden Männer in ihrem Leben in einen Strudel aus Verrat und Schmerz reißen?

Ein Detail, welches mir gleich zu Beginn ins Auge stieß, waren die sehr flüssigen und natürlich wirkenden Dialoge. Generell empfand ich den Schreibstil als sehr angenehm, denn die Beschreibungen der einzelnen Personen, sowie der Handlungsorte, waren schön anschaulich und mit einem vielseitigen Wortschatz bestückt. Keine Spur von sich ständig wiederholenden Textphrasen, die ich leider viel zu oft im Genre New Adulte erlebe.

Die Erzählperspektive wechselt sehr schnell zwischen Emily und Gavin hin und her. Dies ist aber keines Wegs irritierend, bzw. führt nicht zu Verwirrungen. Sonder ist aus einem mir schleierhaften Grund stets schlüssig und das obwohl diese Wechsel fast nie angezeigt werden.

Emily ist zu Beginn der Geschichte eine starke Frau, welche sich nicht alles gefallen lässt und weder naiv noch unbedarft durchs Leben zu schreiten scheint. Zudem hat sie eine nette, wenn auch etwas freche Art, mit welcher sie den Leser sofort für sich einzunehmen weiß. Diese Charaktereigenschaften machen aber eine starke negative Entwicklung im Verlauf der Geschehnisse durch. So verteidigt Emily anfangs noch ihre Unabhängigkeit gegenüber ihres dominanten Freundes Dillon. Doch nach und nach erhält dieser immer mehr Macht über sie. So das sie anfängt sich die Schuld für seine Ausfälle zu geben und ein immer stärker werdendes devotes Verhalten an den Tag legt. Dies Veränderung ist sehr beängstigend und dennoch schlüssig dargestellt.

Gavin ist eine unglaublich starke Persönlichkeit den so schnell nichts aus der Bahn zu werfen scheint. Zudem hat er wohl eine sehr wilde Vergangenheit und die Frauen liegen ihm allesamt zu Füßen. Eine Tatsache, welche er bisher auch gnadenlos auszunutzen schien. Um so faszinierender ist es zu beobachten, wie sich ein solcher Mann verändert, wenn er sich auf den ersten Blick in eine Frau verliebt und nicht mehr von ihr los kommt. Gavin geht vollkommen in seiner Liebe zu Emily auf ohne sie dabei zu bedrängen. Für ihn steht an erster Stelle stets ihr Glück und nicht das Seinige. Was ihn so aussergewöhnlich für dieses Genre macht ist, dass er nicht zu den üblichen Machoanwandlungen neigt, sprich ständig irgendwelche Ausrasten kriegt und sich daran erfreut wenn seine Herzallerliebste doch ach so naiv und unschuldig ist. Eine Eigenschaft, welche Emily zudem gar nicht aufweist.

„Ich wurde für dich gemacht. Jeder Teil von mir! Und deine Lippen wurden dazu erschaffen, meine zu küssen, deine Augen dazu, mich jeden Morgen anzusehen, wenn du im Bett neben mir aufwachst.“ S.285 Gavin

„Das Gute will ich, und das Schlechte, und das dazwischen. Mit allem, was dazugehört. Wir können unglaublich zusammen sein.“ S.335 Gavin

Passender Weise ist Dillon von der ersten Seite an total unsympathisch. Es ist nur Schade, dass seine doch so offensichtlichen schlechten Eigenschaften, wie übermäßiger Besitzanspruch und Alkoholkonsum, welcher stets mit aggressiven Ausfällen gegenüber Emily endet, von eben dieser nur sehr langsam wahrgenommen werden. Vielmehr erhält man den Eindruck, dass diese jene negativen Charakterzüge absichtlich verdrängt. Fest steht jedenfalls: Es ist unmöglich Dillon zu mögen. Er ist vielmehr der Böse, den es zu bekämpfen gilt. Dadurch wird der Sympathieträger Gavin um so mehr empor gehoben.

Die Handlung im Gesamten ist, wie zu Beginn schon einmal erwähnt, sehr spannend und nervenaufreibend. Dabei wird sie zwar sehr emotional, aber triftet nie ins übertrieben kitschige ab. Zudem gibt es viele wunderbar integrierte Nebencharaktere, welche der Geschichte viele Facetten beifügen, und so das Gesamtgeschehen erweitern. Neben all den gefühlsbetonten Szenen, gibt es auch immer wieder Stellen, welche die Handlung durch ihre Situationskomik aufzulockern wissen.

Fazit:

Emily und Gavin haben das Potenzial zu einem legendären Liebespaar und ihrer Geschichte kann man sich einfach nicht entziehen. Zu spannend und mitreißend wird diese erzählt.

5 von 5

 

 

XOXO Puppette

Rezension: „You were mine“ von Abbi Glines

you were mineTitel: You were mine

Autor: Abbi Glines

Verlag: Piper

Genre: New Adulte

Seiten: 272 Seiten

Preis: 8,99€

 

 

Klappentext:

Tripp ist genau dort, wo er nie sein wollte: zurück in Rosemary Beach. Zu viel erinnert ihn hier an seine Vergangenheit, die er hinter sich lassen wollte. Deshalb hat er allem vor langer Zeit den Rücken gekehrt. Aber jetzt ist er zurück, und viel zu oft läuft er Bethy über den Weg, die er ebenfalls nie wieder sehen wollte. Doch mit jedem Tag, den er in Rosemary Beach verbringt, spürt er, dass es ihm schwerer fällt, diesen Ort erneut zu verlassen – ebenso wie Bethy.

Rezension: 

Ich hatte schon seit einer Weile Angst vor diesem Buch, da ich vermutete, dass die Geschichte von Tripp und Bethy, die tragischste sein würde, die Abbi Glines bisher geschrieben hatte. Zumindest ließ dies die Dinge, die man in den bisherigen Bücher über die Beiden erfuhr, stark vermuten. Letztlich war das Buch aber nur halb so dramatisch, wie angenommen.

Es sei zunächst an zu merken, dass es sich bei „You were mine“ um den 9. Band der Rosemary-Beach-Reihe handelt und es dementsprechend nicht möglich ist seine Meinung zu diesem Buch zu äußern ohne auf die vorherigen Bände Bezug zunehmen. Wer diese also noch nicht gelesen haben sollte und keine Spoiler möchte, sollte meine Rezension nur mit geschlossenen Augen lesen.

Die Geschichte handelt von Tripp und Bethy, welche eine tragische Vergangenheit verbindet bzw. trennt. Nach dem Tod von ihrem Freund Jace, welcher auch Tripps Cousin war, befindet sich Bethy in einem tiefen Loch, auch welchem sie nur langsam wieder heraus zu finden scheint. Es macht zunächst den Eindruck als sei die allgegenwärtige Anwesenheit von Tripp, welcher sie immer wieder an das Verlorengegangene erinnert, eher hinderlich als hilfreich beim allmählich einsetzenden Heilungsprozess. Nach und nach müssen aber beide festellen, dass ihre Geschichte noch lange nicht abgeschlossen ist, sondern vielmehr grade erst beginnt.

Bethy spielt schon seit Band eins dieser Buchreihe eine immer wieder auftauchende Nebenrolle, wobei auch immer mehr von ihre Vergangenheit bekannt  wurde. Dabei machte sie immer einen starken und mit allen Wassern gewaschenen Eindruck. Deswegen war es um so ungewohnter nun eine vollkommen naive und unschuldige Bethy zu erleben. Dies lässt sich natürlich damit begründen, dass ein Teil der Handlung in der Vergangenheit spielt, um genau zu sein vor acht Jahren, zu diesem Zeitpunkt war Bethy grade mal 16 Jahre alt. Aber diese devote Arte zeigt sich auch immer mehr in der gegenwärtigen Handlung und geht sehr konträr zu dem Verhalten, welches Bethy bisher immer an den Tag legte.

Grade ihre absolute Hörigkeit gegenüber dem 18 jährigen Tripp hatte einen unschönen Beigeschmack, genau wie ihre etwas übertrieben dargestellte Unerfahrenheit.

„Wenn Tripp mich um etwas bat, dann tat ich es. Das mochte armselig klingen, aber so war’s.“ S.104

Da sich der junge Tripp dieser totalen Unterwerfung seitens Bethy vollkommen bewusst war und immer wieder darauf hinweist, dass sie eigentlich zu jung für ihn sei und es auch illegal sei. Er dann aber trotzdem keine 5 Sekunden lang die Finger von ihr lassen konnte, ging jegliche Romantik ihrer Teenager-Liebesbeziehung verloren.

Der ältere Tripp hatte dann, die für Abbi Glines typischen Charaktereigenschaften eines männlichen Protagonisten. So war er extrem fürsorglich, bis hin zu besitzergreifend. Auch die stalkerartigen Anwandlungen haben nicht gefehlt. Jedoch fand ich es angenehm, dass er trotzdem noch recht ausgeglichen wirkte und nicht jedes mal eine halbe Prügelei anzettelte, wenn ein anderer Mann mit Bethy sprach. Leider waren seine Worte bzw. seine Gefühlsbekundungen manchmal etwas konträr zu seinen Handlungen.

Wie schon erwähnt spielt die Handlung dieses mal sowohl in der Vergangenheit, also auch im Hier und Jetzt. An sich ist dies auch nur logisch, da die Beziehung zwischen Bethy und Tripp sich über einen langen Zeitraum erstreckt und viele der ältere Geschehnisse dem Leser bisher noch nicht bekannt waren. Jedoch sind die ständigen Sprünge auf der Zeitlinie teils sehr ungünstig gelegt wurden, so dass sie etwas verwirrend sein können. Zu dem wird hier deutlich, dass der Leser definitiv alle bisherigen Bände dieser Buchreihe gelesen haben muss und auch deren Inhalte noch gut im Gedächtnis, denn sonst kann es zu Verständnisproblemen kommen.

Im weiteren fand ich es sehr Schade, dass viele Missverständnisse eine denkbar unlogische Auflösung erhielten. Denn dadurch ging dem Buch ein Großteil an Spannung und auch Tragik abhanden.

„Ich hatte meine Angst, und er hatte seine.“ S.249

Der Schreibstil war wieder einmal vollgepackt mit bekannten und sich auch ständig wiederholenden Phrasen. Dementsprechend ist er nicht besonderes originell, liest sich aber auf Grund der einfachen Satzstruktur schnell und flüssig.

Fazit:

Das Buch bietet eine kurzweilige Unterhaltung, mit einer gehörigen Portion Herzschmerz. Es kann jedoch seine Spannung nicht konstant aufrecht erhalten.

3 von 5

 

 

XOXO Puppette

Rezension: „Rush too far“ von Abbi Glines

rush too far

Titel: Rush too far – Erhofft #4

Autor: Abbi Glines

Verlag: Piper

Genre: New Adult

Seiten: 288 Seiten

Preis: 8,99€

 

 

Klappentext:

Jede Geschichte hat zwei Seiten … Rush Finlay weiß, dass er in der Hölle landen wird, als er Blaire zum ersten Mal sieht. Sie ist jung, unschuldig und seine Stiefschwester. Doch für den stadtbekannten Bad Boy ist sie vor allem eines: verboten verführerisch. Da sie ganz offensichtlich Hilfe braucht und ihr Vater gerade mit Rushs Mutter nach Paris verschwunden ist, nimmt Rush sie widerstrebend bei sich auf – und versucht, ihr möglichst aus dem Weg zu gehen. Doch sein Widerstand droht mit jedem Tag, den Blaire unter seinem Dach wohnt, zu schwinden …

Rezension:

Ich habe bis jetzt alle Bücher von Abbi Glines verschlungen und das obwohl ich die Handlung meist sehr klischeehaft und vorhersehbar finde. Auch der Schreibstil sagt mir nicht grade zu. Warum ich sie trotzdem alle gelesen habe? Keine Ahnung, irgend ein Teil von mir steht wohl einfach auf total schnulzige Geschichten :).

„Rush too far – Erhofft“ erzählt die Geschichte des ersten Buchs, rund um Rush und Blaire („Rush of Love – Verführt“) nochmals aus seiner Perspektive, da dieser Band, im Gegensatz zu allen Folgenden, allein aus Blaires Perspektive geschrieben ist. Wer nun aber denkt er könnte ja auch mit Rushs Perspektive in die Geschichte einsteigen, dem sei davon abzuraten. Denn die Autorin macht teilweise große Erzählsprünge, welche man nur zu einem Gesamtbild verbinden kann, wenn man die Geschichte schon im Ganzen kennt.

Rush lebt ein ziemliches Luxusleben mit viel Geld und vielen Frauen, dass ändert sich allerdings abrupt als seine Stiefschwester Blaire eines Abends vor der Tür steht. Ihre Mutter ist grade verstorben und ihr Vater hatte ihr angeboten für eine Weile zu ihm zu ziehen. „Zu ihm“ bedeutet aber letztlich nichts anders als in Rushs Haus, der das Lotterleben seiner Mutter und ihres neuen Mannes finanziert. Dieser hat sich auch mal wieder gänzlich der Verantwortung um seine Tochter entzogen und ist kurzerhand nach Europa geflogen. Nun steht es also Rush zu sich mit Blaire auseinander zu setzen. Doch so sehr er sich auch anstrengt auf Abstand zu bleiben, Blaire schafft es mit ihrer natürlichen Art, Rushs Gefühle bald ziemlich durcheinander zu wirbeln.

Zunächst einmal fand ich es sehr interessant die erste Begegnung mal aus Rushs Perspektive zu erleben, da er sich Blaire gegenüber gemein und abweisend verhält. Aber innerlich ziemlich zerrissen zu sein scheint, wie er mit der neuen Situation um zu gehen hat. Dieser Konflikt, von nach aussen hin demonstrierter Distanz und innerer Aufgebrachtheit, zieht sich letztlich durch das ganze Buch und macht einen Großteil dessen Spannung aus.

Vor allen da es dem Leser nun möglich ist Rushs Beweggründe besser zu verstehen und zuerkennen welchen inneren Kampf er wegen dem Beschützerinstinkt seiner Schwester Nan gegenüber und seiner aufkommenden Liebe für Blaire auszufechten hat. Dadurch verliert die Geschichte auch nichts an ihrer Emotionalität, welche durch ein mögliches Vorwissen um die Gesamthandlung hätte verloren gehen können. Ganz im Gegenteil sogar, dieses Vorwissen in Kombination mit Rushs Blickwinkel verstärkt die Dramatik der Handlung noch einmal ungemein.

Abbi Glines mag zwar wundervoll schnulzige Geschichte, welche so richtig auf die Tränendrüse drücken erschaffen können, jedoch mangelt es ihr an erzählerischem Talent. So gibt es viele Phrasen, die sich ständig wiederholen, sodass es manchmal schon recht lächerlich wirkt. Ausserdem sind ihre erotischen Szene doch immer recht ähnlich aufgebaut, womit das gewisse Prickeln öfters verloren geht.

An dieser Stelle möchte ich auch mal auf das anscheinend mangelnde Wissen der Protagonisten von Verhütungstechniken hinweisen. Immer wieder kommt die „Ich-zieh-ihn-vorher-raus-Technik“ in Abbi Glines Bücher zum Einsatz und immer wieder führt dies zu ungewollten Schwangerschaften. Dieser Teilaspekt von ihren Büchern verursacht mir jedes mal wieder Magenschmerzen, da er auch nicht besonders realistisch ist. Denn es ist anzunehmen, dass ein so oft Sex habender Charaktere wie Rush, sich mit den gängigen Verhütungsmethoden auskennt, sonst hätte er sicherlich schon seine eigene Fussballmannschaft gezeugt.

Fazit:

Wieder einmal eine Geschichte voller Dramatik und Herzschmerz, welche für Romantiker sicherlich ein kurzweiliges Lesevergnügen bereit hält.

4 von 5

 

 

XOXO Puppette

Neuerscheinungen Dezember

Neuerscheinungen1

Auch im Monat Dezember gibt es wieder ein paar Bücher, welche ganz weit oben auf meiner Wunschliste stehen. Allen voran „You were mine“ von Abbi Glines, denn grade zur Weihnachtszeit brauche ich eine gehörige Portion Schnulze.

Aber auch „Zoo City“ und „Die Schatten von London“ werden hoffentlich demnächst bei mir einziehen können. Zum Glück ist ja bald Weihnachten, so wird das Portmonee hoffentlich nicht all zu sehr leiden müssen ^^.

 

zoo„Zoo City“ von Lauren Beukes (19.12.2014)

Wer Schuld auf sich lädt … 

… muss mit zwei Dingen leben: Einer magischen Begabung. Und einem Tier, das plötzlich da ist und einem nie mehr von der Seite weicht. So wie das Faultier, das Zinzi December auf dem Rücken trägt.
Zinzi hat einen Haufen Schulden und ein Talent dafür, verlorene Dinge zu finden. Oder Menschen, wie im Fall des verschwundenen Pop-Starlets Songweza. Die Suche gestaltet sich schwierig, denn in einer Welt, in der Magie und Verbrechen regieren, sind allzuviele Fragen nicht erwünscht. Wenn man anfängt, in Johannesburgs dunkle Ecken zu schauen, kommt schnell die Wahrheit ans Licht. Eine Wahrheit die einige Leute dringend unter Verschluss halten wollen. Die Wahrheit über die «Getierten» und über das, was im Verborgenen mit ihnen geschieht …

 

frauen„Unanständige Frauen lesen und trinken Kaffee“ von Sophie Hart (08.12.2014)

Eigentlich wollte Estelle nur eine Lesegruppe gründen, um mehr Kunden in ihr kleines Café zu schleusen. Und mit ihrem Vorschlag, gemeinsam den erotischen Bestseller »Ten Sweet Lessons« zu lesen, wollte sie lediglich ein bisschen Leben in ihre kleinstädtische Leserunde bringen. Doch inspiriert von Estelles erotischer Lektüreliste lässt die nette, schüchterne Gruppe nach und nach ihre Hemmungen fallen und entdeckt, dass ihre eigenen Lebensgeschichten mindestens genauso skandalös sein können wie die ihrer Romanhelden …

 

 

 

besuti„Beautiful Stranger“ von Christina Lauren (10.12.2014)

Band 2 der New York Times-Bestsellerserie aus den USA endlich auf Deutsch! Ein charmanter britischer Playboy. Eine hemmungslose Frau. Eine geheime Affäre … Sara Dillon hat von Männern erst mal genug, als sie spontan für einen Neuanfang nach New York zieht. Bis ihr gleich am ersten Abend in einem Club ein unwiderstehlicher Fremder begegnet. Aber was spricht eigentlich gegen ein bisschen Spaß? Einen One-Night-Stand sieht man ja nicht wieder … Max Stella genießt sein Junggesellenleben in vollen Zügen. Bis er Sara trifft. Zum ersten Mal will er mehr als nur eine unverbindliche Affäre. Doch so sehr Sara offensichtlich der tabulose Sex mit ihm gefällt, so sehr scheint sie zu fürchten, dass er ihr privat zu nahe kommen könnte. Die beiden beginnen ein erregendes Spiel um Nähe und Distanz, um Lust … und Gefahr!

 

 

You were Mine - Unvergessen„You were Mine“ von Abbi Glines (08.12.2014)

Tripp Newark ist genau dort, wo er nie wieder sein wollte: zurück in Rosemary Beach. Zu viel erinnert ihn an seine Vergangenheit, die er eigentlich für immer hinter sich lassen wollte, und an seine Gefühle für Bethy Lowry, deren Leben er nach einem einzigen gemeinsamen Sommer für immer verändert hat. Jetzt ist er zurück, und mit jedem Tag, den er in Rosemary Beach verbringt, spürt er, dass es ihm schwerer fällt, diesen Ort erneut zu verlassen – ebenso wie Bethy.

 

 

 

 

romeo„Romeos Schatten“ von Melinda Taub (18.12.2014)

Seit Generationen bekämpfen sich die Capulets und die Montagues in einer grausamen Fehde – bis der tragische Tod von Romeo und Julia die Familien in Trauer vereint. Doch der Frieden hält nicht lange, und bald fließt wieder jede Nacht Blut in den Straßen der Stadt. Der Fürst von Verona sieht nur einen Weg, die Feindseligkeiten zu beenden: eine Hochzeit zwischen Benvolio, Romeos Vetter, und Rosalinde, einer Cousine Julias. Die beiden können sich nicht ausstehen, und doch hängt das Schicksal der von Intrigen und Hass zerfressenen Stadt von ihnen ab …

 

 

 

schatten„Die Schatten von London“ von Maureen Johnson (08.12.2014)

Jack the Ripper is back

Der Tag von Rorys Ankunft im altehrwürdigen Internat Wexford ist gleichzeitig der Tag, an dem eine Mordserie beginnt, die ganz London in Atem hält. Jack the Ripper ist zurück, oder vielmehr jemand, der exakt die Taten des Serienmörders kopiert. Unter den Augen der an den Bildschirmen mitzitternden Londoner Bevölkerung tötet der Ripper trotz Überwachungskameras und observierenden Hubschraubern weiter – und lässt die Polizei alt aussehen, so ganz ohne Zeugen. Was keiner weiß: Eine einzige Zeugin gibt es – Rory. Die junge Amerikanerin ist die Einzige, die den Mörder gesehen hat. Womöglich auch die Einzige, die ihn sehen kann? Und plötzlich ist der Ripper hinter Rory her …

 

bibo„Die Bibliothek der Schwarzen Magie 1: Die Wissende“ von Christopher Nuttall (15.12.2014)

Sie allein kennt alle Geheimnisse der verbotenen Magie

Elaines magische Gabe ist bestenfalls durchschnittlich und reicht gerade aus, um ihr eine Stellung in der Großen Bibliothek der Goldenen Stadt zu verschaffen. Aus Versehen löst sie dort einen uralten Zauber aus, der das gesamte Wissen der Bibliothek in ihren Kopf überträgt. Obwohl Elaine die dazugehörige Magie fehlt, lenkt ihre Kenntnis der stärksten Zaubersprüche die Aufmerksamkeit der Mächtigen auf sie. Doch noch während sie darum ringt, mehr als eine Trophäe des Adels zu sein, kommt ihr ein schrecklicher Verdacht. War der Vorfall von langer Hand geplant?

 

 

herz„Herz im Aus“ von Miranda Kenneally (08.12.2014)

Jordan, 17, ist umringt von den heißesten Jungs ihrer Schule – doch das ist ihr egal! Denn Jordan ist Kapitänin des Footballteams und will einfach nur ein guter Kumpel sein. Ihr großes Ziel: ein Footballstipendium fürs College und beweisen, dass sie es auch als Mädchen schaffen kann. Kurz vor dem Auswahlspiel kommt aber der süße Tylor ins Team und bringt Jordan ziemlich aus der Fassung. Obwohl sie es beim All-You-Can-Eat mit jedem Jungen aufnehmen kann, gibt es plötzlich andere Herausforderungen: Wie küsst man einen von denen?

 

 

 

 

Welche dieser Neuerscheinungen interessiert euch denn am meisten? Würdest ihr mir noch Andere empfehlen?

XOXO Puppette

Lesestatistik November

Lesestatistik

 

Der Monat November lief rein lesetechinsch bei eigentlich ganz gut. Wenn ich bedenken, was ich alles für die Uni lesen und schreiben musste (Mein Unwort des Jahres ist definitiv „Exzerpt“), hab ich tatsächlich recht viele tolle Bücher gelesen. Insgesamt waren es 9 Bücher, davon war eins allerdings nur eine kleines eBook für zwischendurch. Ich habe diesen Monat seit langen auch mal wieder ein Buch abgebrochen, aber dazu später mehr. Ausserdem konnte ich ein Hörbuch beenden und zwei neue beginnen.

Somit habe ich insgesamt 2.779 Seiten gelesen, also durchschnittlich 92,6 Seiten pro Tag.

 

Gelesengelesen

„Kushiel: Das Zeichen“ von Jacqueline Carey –> Rezension

„Neela – Ins Jenseits“ von Maria Engels –> Rezension

„Artemis Fowl: Die Verschwörung“ von Eoin Colfer –> Rezension

„Rush too far“ von Abbi Glines

„Chroniken des eisernen Druiden: Gehetzt“ von Kevin Hearn

„Mein neuer Mitbewohner“ von Natalie Rabengut

Gehört

regenfresser

„Chroniken der Weltensucher: Die Stadt der Regenfresser“ von Thomas Thiemeyer –> Rezension

Angefangen

angefangen

„Rumo oder die Wunder in Dunkeln“ von Walter Moers

„Phantasmen“ von Kai Meyer

Abgebrochen 

awake at dawn

„Awake at Dawn“ von C.C. Hunter

Dies ist ja der 2.Teil der Shadow Falls Camp-Reihe. Ich bin einfach nicht mehr in die Geschichte rein gekommen und habe gemerkt, dass mich diese auch einfach nicht mehr interessiert. Der Abbruch hat also nicht unbedingt etwas mit der Qualität des Buches, sondern vielmehr mit meiner Unlust auf die Buchreihe zutun.

Top

bloodlines1

„Bloodlines: Falsche Versprechen“ von Richelle Mead –> Rezension

Die Wortgefechte zwischen Adrian und Sydney war einfach genial. Generell war diese ein sehr spannender und packender Auftakt zur Sequel-Reihe von Vampire Academy.

Flop

the bone season

„The Bone Season: Die Träumerin“ von Samantha Shannon

Ich hab von einem Buch, bei welchem schon nach dem erscheinen dieses ersten Bandes groß angekündigt wurde, dass es 7 Teile geben wird und die Filmrechte auch schon verkauft sind, einfach mehr erwartet. Das Buch war gut, aber weit von überragend entfernt.

Überraschung

die armen

„Die Armen“ von Heinrich Mann

Ich bin ein großer Fan von Thomas Mann und muss nun sagen es ist egal welcher Bruder das Buch geschrieben hat, es ist definitiv immer lesenswert.

XOXO Puppette