Lesestatistik Dezember 2014

Lesestatistik

 

Dank des frühen Ferienbeginns habe ich es im Dezember, trotz Weihnachtsstress, auf eine ganz ordentliche Anzahl an Büchern geschafft. Aber noch viel mehr hat mich meine enorme Menge an gehörten Hörbüchern gefreut. Ich hatte im Dezember (und habe  es jetzt immer noch) einen ziemlichen Terry-Pratchett-Hörmarathon. Von den 7 gehörten Hörbüchern sind alleine 3 Romane über die Scheibenwelt. Somit habe ich im Dezember insgesamt 3764 Minuten gehört, das macht 121 Minuten am Tag. Wie ich das geschafft habe ist mir echt ein Rätsel, aber es macht mich auch ein bisschen stolz :).

Gelesen habe ich 6 Bücher und dabei haben mir fast alle sehr gut gefallen. Es war auch ein Re-Read dabei, nämlich „Türkisgrüner Winter“ von Carina Bartsch. Tja, was soll ich sagen? Ich finde das Buch auch nach dem zweiten Mal immer noch wunderschön. Insgesamt habe ich also 2188 Seiten gelesen, bzw. 71 Seiten am Tag.

 

Gelesen

Bücher

 „Spinnentanz“ von Jennifer Estep

„Türkisgrüner Winter“ von Carina Bartsch

„Flammenmädchen“ von Samantha Young –>Rezension

„Das Blubbern von Glück“ von Barry Jonsberg –>Rezension

„You were mine“ von Abbi Glines–> Rezension

„Collide-Unwiderstehlich“ von Gail McHugh–> Rezension

 

Gehört

hörbücher

„Rumo und die Wunder im Dunkeln“ von Walter Moers

„Total Verhext“ von Terry Pratchett

„Phantasmen“ von Kai Meyer

„Ein Wispern unter Baker Street“ von Ben Aaronovitch

„Geschichten von Paddington“ von Michael Bond –>Rezension

„Helle Barden“ von Terry Pratchett

„Hohle Köpfe“ von Terry Pratchett

 

TOP

TOP

„Das Blubbern von Glück“ von Barry Jonsberg

„Collide-Unwiderstehlich“ von Gail McHugh

Ich konnte mich einfach nicht entscheiden. Sie waren beide sooo toll, wenn auch auf vollkommen unterschiedliche Weise.

 

FLOP

flammenmädchen

„Flammenmädchen“ von Samantha Young

Der Klappentext klang so toll, aber der Schreibstil und der Handlungsaufbau konnten mich gar nicht überzeugen.

 
 
 

Mit >>KLICK<< auf’s Cover kommt ihr zur jeweiligen Verlagsseite

XOXO Puppette

Advertisements

Lesestatistik November

Lesestatistik

 

Der Monat November lief rein lesetechinsch bei eigentlich ganz gut. Wenn ich bedenken, was ich alles für die Uni lesen und schreiben musste (Mein Unwort des Jahres ist definitiv „Exzerpt“), hab ich tatsächlich recht viele tolle Bücher gelesen. Insgesamt waren es 9 Bücher, davon war eins allerdings nur eine kleines eBook für zwischendurch. Ich habe diesen Monat seit langen auch mal wieder ein Buch abgebrochen, aber dazu später mehr. Ausserdem konnte ich ein Hörbuch beenden und zwei neue beginnen.

Somit habe ich insgesamt 2.779 Seiten gelesen, also durchschnittlich 92,6 Seiten pro Tag.

 

Gelesengelesen

„Kushiel: Das Zeichen“ von Jacqueline Carey –> Rezension

„Neela – Ins Jenseits“ von Maria Engels –> Rezension

„Artemis Fowl: Die Verschwörung“ von Eoin Colfer –> Rezension

„Rush too far“ von Abbi Glines

„Chroniken des eisernen Druiden: Gehetzt“ von Kevin Hearn

„Mein neuer Mitbewohner“ von Natalie Rabengut

Gehört

regenfresser

„Chroniken der Weltensucher: Die Stadt der Regenfresser“ von Thomas Thiemeyer –> Rezension

Angefangen

angefangen

„Rumo oder die Wunder in Dunkeln“ von Walter Moers

„Phantasmen“ von Kai Meyer

Abgebrochen 

awake at dawn

„Awake at Dawn“ von C.C. Hunter

Dies ist ja der 2.Teil der Shadow Falls Camp-Reihe. Ich bin einfach nicht mehr in die Geschichte rein gekommen und habe gemerkt, dass mich diese auch einfach nicht mehr interessiert. Der Abbruch hat also nicht unbedingt etwas mit der Qualität des Buches, sondern vielmehr mit meiner Unlust auf die Buchreihe zutun.

Top

bloodlines1

„Bloodlines: Falsche Versprechen“ von Richelle Mead –> Rezension

Die Wortgefechte zwischen Adrian und Sydney war einfach genial. Generell war diese ein sehr spannender und packender Auftakt zur Sequel-Reihe von Vampire Academy.

Flop

the bone season

„The Bone Season: Die Träumerin“ von Samantha Shannon

Ich hab von einem Buch, bei welchem schon nach dem erscheinen dieses ersten Bandes groß angekündigt wurde, dass es 7 Teile geben wird und die Filmrechte auch schon verkauft sind, einfach mehr erwartet. Das Buch war gut, aber weit von überragend entfernt.

Überraschung

die armen

„Die Armen“ von Heinrich Mann

Ich bin ein großer Fan von Thomas Mann und muss nun sagen es ist egal welcher Bruder das Buch geschrieben hat, es ist definitiv immer lesenswert.

XOXO Puppette