Top Ten Thusday #179

Top Ten Thursday

eine Aktion von Steffis Bücher Bloggeria

179. 10 Bücher, deren Ende du gerne umschreiben würdest 

Oh man diesmal hat es mich wirklich eiskalt erwischt. Auf zehn Bücher komme ich ganz bestimmt nicht, denn ich lese eigentlich keine Bücher, bei denen  schon klar ist, dass mir das Ende nicht gefallen würde. Ich bin ein großer Happy-End-Liebhaber, sprich Bücher mit einem für die Charaktere unbefriedigenden Abschluss sind in der Regel so gar nicht meins. Klar gibt es da auch ein Paar Ausnahmen, wo ein tragisches Ende durchaus angebracht war und irgendwie dann doch ganz schön. Wie sonst sollte ich „Romeo und Julia“ so sehr mögen oder „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ nicht zu vergessen.

Worauf ich eigentlich hinaus will, ist das ich (fast) keine Bücher lese (oder noch im Gedächnis habe) bei denen ich das Ende gerne umschreiben wöllte. Denn wenn mir das Ende nicht gefällt, kommt das Buch erst gar nicht ins Regal. Die vier einzigen Buchreihen bei denen ich auf Grund des hervoragenden Gesamtpakets über ein unbefriedigendes Ende hinweg sehen konnte, folgen nun:

 

die meisterin 3die rebellin 1die novizin 2 

 

 

 

 

 

1. Gilde der Magier – Trilogie von Trudi Canavan

Ich habe diese Trilogie geliebt und die Liebesgeschichte ist so schön, wie unerwartet. Nur (ohne jetzt zu spoilern) das Ende ist meiner Meinung nacht in dieser Form total unnötig gewesen und hätte schöner und logischer gelöst werden können.

 

die fließende königin 1das steinerne Licht 2das Gläserne Wort 3

 

 

 

 

 

 

 

2. Merle-Trilogie von Kai Meyer

Dies war meine erste Trilogie von Kai Meyer, welcher nicht ohne Grund bis Heute einer meiner Lieblingsautoren ist. Die Merle-Bücher waren auch wirklich eine wundervoll magische Geschichte an einem der schönsten Handlungsorte, wie ich finde. Aber nun ja das Ende ist halt so eine Sache. Es ist durchaus stimmig, nur mag ich Happy-Ends einfach lieber ^^.

 

Vorübergehendd tot 1untot in dallas 2Club dead 3

 

 

 

 

 

 

 

3. Sookie Stackhouse – Reihe von Charlaine Harrison

Die drei Bilder stehen nur rein repräsentativ für die ganze Sookie Stackhouse -Reihe, welche 13 Bücher umfasst. Ich habe sie nocht nicht komplett gelesen (bin bei Band 9), aber ich  habe mich sozusagen selbst gespoilert und weiß wie das Alles ausgehen wird. Ich würde die Bücher hier nicht erwähnen, wenn ich mit dem Ende zufrieden wäre, es ist einfach nicht das was ich mir für Sookie erhofft habe (seit dem ersten Band). Das ist wahrscheinlich einer der Gründe warum ich in der Buchreihe momentan einfach nicht weiter komme.

 

City of Bones 1City of Ashes 2city of glass3

 

 

 

 

 

 

4. Die Chroniken der Unterwelt von Cassandra Clare

Bei dieser Buchreihe ist nicht wirklich das Ende das was mich stört, sonder eher das „Nichtende“. Denn für mich hat der 3. Band ein tolles und zufriedenstellendes Ende gehabt. Es wäre einfach nicht nötig gewesen drei weitere Bände folgen zulassen, welche meiner Meinung nach an Qualität auch stark abgenommen haben.

 

So mehr Bücher mit einem Ende, welches mir nicht zusagt fallen mir einfach nicht ein. Wie sieht es bei euch aus, seit ihr auch solche Happy-End-Liebhaber wie ich oder könnt ihr ein richtiges Drama genießen? 

 

XOXO Puppette

Advertisements