Lesestatistik November

Lesestatistik

 

Der Monat November lief rein lesetechinsch bei eigentlich ganz gut. Wenn ich bedenken, was ich alles für die Uni lesen und schreiben musste (Mein Unwort des Jahres ist definitiv „Exzerpt“), hab ich tatsächlich recht viele tolle Bücher gelesen. Insgesamt waren es 9 Bücher, davon war eins allerdings nur eine kleines eBook für zwischendurch. Ich habe diesen Monat seit langen auch mal wieder ein Buch abgebrochen, aber dazu später mehr. Ausserdem konnte ich ein Hörbuch beenden und zwei neue beginnen.

Somit habe ich insgesamt 2.779 Seiten gelesen, also durchschnittlich 92,6 Seiten pro Tag.

 

Gelesengelesen

„Kushiel: Das Zeichen“ von Jacqueline Carey –> Rezension

„Neela – Ins Jenseits“ von Maria Engels –> Rezension

„Artemis Fowl: Die Verschwörung“ von Eoin Colfer –> Rezension

„Rush too far“ von Abbi Glines

„Chroniken des eisernen Druiden: Gehetzt“ von Kevin Hearn

„Mein neuer Mitbewohner“ von Natalie Rabengut

Gehört

regenfresser

„Chroniken der Weltensucher: Die Stadt der Regenfresser“ von Thomas Thiemeyer –> Rezension

Angefangen

angefangen

„Rumo oder die Wunder in Dunkeln“ von Walter Moers

„Phantasmen“ von Kai Meyer

Abgebrochen 

awake at dawn

„Awake at Dawn“ von C.C. Hunter

Dies ist ja der 2.Teil der Shadow Falls Camp-Reihe. Ich bin einfach nicht mehr in die Geschichte rein gekommen und habe gemerkt, dass mich diese auch einfach nicht mehr interessiert. Der Abbruch hat also nicht unbedingt etwas mit der Qualität des Buches, sondern vielmehr mit meiner Unlust auf die Buchreihe zutun.

Top

bloodlines1

„Bloodlines: Falsche Versprechen“ von Richelle Mead –> Rezension

Die Wortgefechte zwischen Adrian und Sydney war einfach genial. Generell war diese ein sehr spannender und packender Auftakt zur Sequel-Reihe von Vampire Academy.

Flop

the bone season

„The Bone Season: Die Träumerin“ von Samantha Shannon

Ich hab von einem Buch, bei welchem schon nach dem erscheinen dieses ersten Bandes groß angekündigt wurde, dass es 7 Teile geben wird und die Filmrechte auch schon verkauft sind, einfach mehr erwartet. Das Buch war gut, aber weit von überragend entfernt.

Überraschung

die armen

„Die Armen“ von Heinrich Mann

Ich bin ein großer Fan von Thomas Mann und muss nun sagen es ist egal welcher Bruder das Buch geschrieben hat, es ist definitiv immer lesenswert.

XOXO Puppette

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s